01 Jul

Cumulative Update 2 für ConfigMgr 2012 R2 verfügbar

Das CU2 für SCCm 2012 R2 ist verfügbar. Es werden hier ein paar interessante Probleme behoben, auf die auch ich schon gestossen bin.

Eine volle Beschreibung gibt es hier: http://support.microsoft.com/kb/2970177

Die Änderungen an den Powershell Scripts gibt es in einem separaten Artikel: http://support.microsoft.com/kb/2962855

10 Apr

Automatic Deployment Rule setzt das Deployment auf erforderlich

Erneut aus einer aktuellen Situation heraus:

Die Automatic Deployment Rule setzt das Deployment der Software Update Gruppe immer auf required – das ist by Design.

In manchen Situationen ist es aber so, dass man nicht zwingend Software Updates im Deployment auf erforderlich (required) setzen darf. Das kann zum Beispiel auf Serversystemen sein, für die kein Wartungsfenster geplant werden kann oder darf. Hier soll entsprechend das Deployment der Updates nur auf verfügbar (availible) stehen, so dass die Administratoren die Updates installieren können, diese aber nicht zwangsläufig installiert werden.
Natürlich kann man nun diskutieren, ob die Vorgehensweise sinnvoll ist, ob es den Best Practices entspricht oder ob man nicht doch die Updatestrategie dieser Systeme überdenkt.

Es gibt mehrer Möglichkeiten, dass Problem zu lösen. Eine Möglichkeit ist, die Updates manuell zu deployen. Die andere wäre ein Powershell Script laufen zu lassen, welches das Deployment kurz nach dem Lauf der ADR auf „availible“ anstatt „required“ setzt. Damit erspart man sich den manuellen Eingriff.

PS Script:

Import-Module "C:\Program Files (x86)\Microsoft Configuration Manager\AdminConsole\bin\ConfigurationManager.psd1"
Set-Location SiteCode:
Set-CMSoftwareUpdateDeployment -SoftwareUpdateGroupName SoftwareUpdateGroupName -DeploymentName DeploymentName -CollectionName CollectionName -DeploymentType Available

Abschliessend, wenn das Script erfolgreich getestet worden ist, muss lediglich noch ein Task angelegt werden, welcher kurz nach dem ADR Intervall anläuft:

%SystemRoot%\syswow64\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -NoProfile -File c:\scripts\script.ps1 -ExecutionPolicy Unrestricted

Achtung: Die SCCM Konsole ist eine 32 Bit Konsole, so dass man hier eine x86 Powershell Session nutzen muss.

Die Lösungsmöglichkeit ist nicht ganz neu und wurde schon in den MS Supportforen vorgeschlagen; kann es aber nicht mehr finden.