29 Jun

@TechEd Europe – Dynamic Access

Ein paar Eindrücke von der TechEd Europe möchte ich gerne teilen…

Dynamic Access Control (DAC) unter Windows Server 2012

Dynamic Access Control bietet die Möglichkeit Zugriffe auf Resourcen mittels Klassifizierung zu steuern. Besonders interessant ist, das die jeweilige Datei die Klassifizierungsinformationen erhält. Somit ist es irrelevant, wo die Datei liegt. Die klassischen File Server Strukturen müssen somit nicht mehr zwangsläufig aufgebaut werden.  Zusätzlich wird es zentral mittels GPO gesteuert und wirkt auf Benutzer und Geräte. Hiermit ist es nun möglich, sehr feine Berechtigungen zu setzen.

Spannend dabei ist, dass ein Benutzer nun die Datei „fast“ bedenkenlos an einem falschen Ort speichern kann. Die Klassifizierungen hängen an der Datei und werden mit gespeichert. Unterstützt werden kann dies noch durch RMS.
Schön ist auch: Wenn ein Benutzer ohne Rechte einen Ordner versucht zu öffnen, erhält er die Möglichkeit mittels eines Assitenten Rechte anzufordern.

Meines Erachtens ein Feature, was eigentlich schon viel früher hätte kommen müssen. Bisher war es nur über 3rd Party Produkte möglich. Es ist für jedes Unternehmen eigentlich ein Must-Have.